Back to Top
Ein Hilfswerk zugunsten unterprivilegierter Menschen in Indien
Die Webseite erfährt im Moment eine Auffrischung. Schauen Sie bald wieder vorbei!

Schulung für Kinder, Jugendliche und Frauen, Sozialberatungen, Hilfe zur Selbsthilfe

Organisation

water collection

Unter dem Namen The New LEED Trust besteht im indischen Chennai (früher Madras) ein Verein, der sich zur Aufgabe gemacht hat, sich in den Bereichen Befreiung aus Abhängikeiten (Liberation), Ausbildung (Education) und ökonomische Entwicklung (Economic Development) von und mit unterprivilegierten Menschen zu engagieren.

LEED-Schweiz ist ein Verein, der den Trust inhaltlich und finanziell dabei unterstützt, die Lebenssituation der Projektteilnehmenden nachhaltig zu verbessern.

Verein LEED-Schweiz

Auf einer Studienreise im Jahr 1988 durch Südindien entstanden unsere ersten Kontakte mit jungen InderInnen. Daraus haben sich im Laufe der Zeit durch Briefwechsel und Besuche Freundschaften entwickelt. Unsere indischen FreundInnen engagieren, sich im Bereich Ausbildung und ökonomischer Verbesserung der Lebensbedingungen von unterprivilegierten meist jungen Menschen. Seit 1993 unterstützen wir sie dabei durch unseren Verein und begleiten sie durch alle Veränderungen.

basket making

Situation im Stadtteil Perungudi

The New LEED Trust ist seit März 2011 in einem Slum des Stadtteils Perungudi im Süden der Megacity Chennai engagiert. Perungudi ist ein armer Stadtteil, in dem sich für die BewohnerInnen wenig Möglichkeiten für Bildung und Arbeit bieten, und in dem die Lebens- und Wohnbedingungen von Schmutz, ungenügenden hygienischen Verhältnissen und schlechter Bauweise bestimmt sind. Ungefähr 10'000 Menschen oder 2’500 Familien leben im Slum, die meisten in einfachen, selbst gezimmerten Hütten oder

kleinen gemauerten Häusern. Es fehlt an fliessendem Wasser, Toiletten, medizinischer Grundversorgung und einfach zu erreichenden Schulen. Fast alle BewohnerInnen sind vom Land oder aus anderen Gegenden Indiens migriert. Die meisten verdienen ihren Lebensunterhalt im informellen Sektor, als Bauarbeiter, Haushalthilfen oder mit Gelegenheitsjobs.

Tätigkeiten

Für Frauen bietet LEED Näh- und Handarbeitskurse an. Die genähten Produkte sind für den Eigengebrauch sowie für den lokalen Markt bestimmt. Ebenfalls stellen Frauen aus Plastikbändern Einkaufstaschen her, die sie einer befreundeten Nichtregierungs-Organisation verkaufen können. Diese Tätigkeiten bringen den Projektteilnehmerinnen ein eigenes oder zusätzliches Einkommen und erhöhen ihre Chance, von lokalen Produktionsfirmen angestellt zu werden.

tailoring

Für Kinder und Jugendliche wurde eine kleine Bibliothek eingerichtet. Schülerinnen und Schüler kommen, um im LEED-Center zu lesen, Bücher auszuleihen oder Hausaufgaben zu erledigen. In kleinen Gruppen lernen und üben sie die Arbeit mit Computern.

Wöchentlich trainieren Jugendliche in einer Karateklasse und verbringen dadurch ihre Freizeit auf sinnvolle Weise.

Sozialarbeiterinnen besuchen sozial schwache Familien regelmässig zu Hause und bieten ihnen Unterstützung zur Selbsthilfe mittels strukturierter Gespräche und wertvolle Informationen an.

LEED arbeitet, vor allem im Gesundheitsbereich, mit anderen Organisa-tionen vor Ort zusammen oder unterstützt sie dabei, in Perungudi selber tätig zu werden. Unterdessen bestehen kostenlose oder kostengünstige Angebote, z.B.: medizinische Sprechstunden, Schwangerschafts- und Mütterberatung, ein Vitamin- und ein Tuberkulose-Programm, Blutspendeaktionen, augenärztliche Untersuchungen, und ein Magic-Bus mit Spielmöglichkeiten für Kinder. 

Factsheet, Informationsblatt zum Auflegen (pdf)